ERSTER Sepp Mittmannsgruber Kurs

Der erste Sepp Mittmannsgruber Kurs im Jahr 2019 fand am 05. und 06. April in Seefeld/Großkadolz statt.

 Dies war ein Kurs der besonderern Art. Infolge unterschiedlicher "Verhinderungsgründe" (...Schwangerschaft, Wanderritt, Turnier...) war es diesmal seitens wWR nicht möglich den Kurs voll zu besetzen. DIES ist eher die Ausnahme, da üblicherweise die Kurse rasch ausgebucht sind.
Dem Einfallsreichtum von Sandra Bachl aus Zellerndorf und dem Bedarf / der Nachfrage nach einem zusätzlichen Kurs seitens der Zellerndorfer ist es zu verdanken, dass der Kurs durchführbar war. Die 3 fehlenden Plätze übernahmen unsere Zellerndorfer Freunde. VIELEN DANK an unsere Zellerndorfer Freunde.

An dieser Stelle auch ein HERZLICHES DANKESCHÖN an Sepp Mittmannsgruber! Ohne seine flexible und unkomplizierte Art wäre es nicht möglich einen Kurs in der Form abzuhalten.

So war dieser Kurs aufgeteilt auf 2 Kursorte mit 8 Teilnehmern - 5 TN in Seefeld/Großkadolz und 3 TN in Zellerndorf. Das Experiment konnte starten :-)
Wie JEDER Kurs von Sepp war auch dieser SEHR lernintensiv sowie erfolgreich. Trotz der doch eher ungewöhnlichen Konstellation war dieser Kurs weder nachteilig noch stressbehaftet. Egal ob Kadolzer Teilnehmer oder die Zellerndorfer TN, JEDER ging mit Erfolg und weiteren Trainingszielen nach Hause.
In Kadolz wurden nach der Winterpause zuerst die Basics und das gelernte vom letzten Kurs wiederholt, bevor man sich an den Aufbau machte. Trotz unterschiedlicher Teilnehmer in unterschiedlichen Levels ist es immer wieder ein Erfolg und man lernt als Zuseher auch immer wieder dazu!

Schön an dieser Konstellation war auch der gemeinsame (Zellerndorf + Kadolz) Heurigenbesuch am Abend. Dieses bietet/bot die Möglichkeit bestehende Freundschaften zu vertiefen und NEUE zu schließen und sich auszutauschen.
Ein "Zusammengehörigkeitsgefühl" spiegelte sich in diesem Kurs wieder, obwohl 2 eigenständige Vereine daran teilnahmen. Dennoch wurde deutlich, dass auch 2 voneinander unabhängige Vereine gut zusammenarbeiten und gemeinsamen was veranstalten können. DAS war eine wertvolle Erfahrung, welche nicht selbstverständlich ist, denn in vielen anderen Sportarten doch eher das Konkurrenzdenken/-handeln im Vordergrund stehen.
NICHT so bei den Reitern, egal ob Freizeit oder Turnierinteressierter und auch egal welche Reitweise.

Bilder dazu ...hier

 

WWR auf Facebook